Videorekorder

Das Heimkino hatte seine Geburtsstunde mit den Videorekordern (abgekürzt VCR von englisch Video Cassette Recorder). Die ersten Geräte kamen in den 70er Jahren mit dem Video 2000 Format auf den Markt. Den Durchbruch hatten die Videorekorder aber erst in den 80er Jahren mit dem VHS-Format. In dieser Zeit boomten auch die Videotheken, die es mit dem Jugendschutz meistens noch nicht so eng sahen. Legendär waren damals die Kopiersessions, bei denen zwei Videorecorder per Cinch-Kabel verbunden wurden um die Videofilme zu kopieren. Damals gab es übrigens auch noch Fernbedienungen mit Kabel und nicht wie später per Infrarot.