Orpheo Club

Ende der 80er Jahre eröffnete in der Marburger Straße das Orpheo. An der Tür des Orpheo stand der Emilio, ein großer schwarzer Mann mit einem scharf geschnittenen Crew-Cut und einem schwarzen Mantel, der ihn ein wenig wie Wesley Snipes aussehen ließ.
Drinnen liefen RnB & Soul Klassiker wie „Oops Upside Your Head“, „Ain’t nobody“ und „Brick House“. 1997 wurde der Club geschlossen, da Emilio angeblich von der Mafia getötet wurde, was sich aber später als Legende herausstellte.

Beitrag zur Überpüfung melden

Deine Meinung?

-8 Points
Super Schlecht

3 Kommentare

Kommentar erstellen
  1. Emilio hat damals meine spätere Frau „angebaggert“.. Ich war „not amused“.. 😉

  2. 😂😂 Der schwarze Mann auf dem Dach, der schaut herunter und lacht, er ruft mir zu und er schwenkt seinen Hut… sang schon Manuela in den 60ern 😂😂 ui muss wohl auf den Index oder gepiept wegen dem schwarze Mann… war zwar der Schornsteinfeger, könnte aber missverstanden werden! 😴

  3. OMG Du hast „schwarz“ gesagt. <,< *alle selbsternannten moralisch Überlegenenen springen im Dreieck*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 10 MB. You can upload: image.

Ferris macht blau

Frei-, Fahrten- und Jugendschwimmer Abzeichen