Bandsalat

Im Zeitalter der Kassettenrekorder leider ein nicht unbekannter Anblick. Gerade hatte man noch hingebungsvoll seinen meist selbst mühsam vom Radio aufgenommenen Lieblingssongs gelauscht, als plötzlich ein Rascheln und Leiern einsetzte, gefolgt von einem automatischen Stopp der Wiedergabe.

Die Ursache für die Unterbrechung war jedem leidgeprüften Musikliebhaber meistens sofort klar. Das Band der Kassette hatte sich mal wieder hoffnungslos im Inneren des Abspielgeräts verheddert. Also öffnete man vorsichtig das Fach, das manchmal bereits klemmte, zog sorgsam die malträtierte Kassette heraus und begann zaghaft, das abgewickelte Band aus der Vorrichtung zu pulen. In vielen Fällen war es bereits stark zerknittert, und wenn man richtig Pech hatte, sogar gerissen.

War Letzteres der Fall, half nur noch die Kraft eines guten Klebers. Nicht selten hab ich gerissene Bänder auf diese Art zu reparieren versucht. Oft aber mit dem Ergebnis, dass die Klebestelle nach einiger Zeit erneut gerissen ist. War das Band nur zerknittert, genügte die berühmte Aufwickelmethode mit Bleistift oder schlicht dem Zeigefinger. Jedoch war das Hörerlebnis an der beschädigten Stelle des Bandes danach beeinträchtigt und von einem mittelmäßig bis starken Rauschen und Rascheln begleitet. Am besten war man beraten, den dadurch verhunzten Song bei nächster Gelegenheit nochmal auf eine andere Kassette aufzunehmen.

Bildquelle: Twitter



Bandsalat Erinnerst Du Dich? Erzähle uns über Deine Erinnerung an damals. Zum Kommentar. Lieben Dank!!!

Jetzt abstimmen

1 Stimme
Super Schlecht
Mehr

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die maximal Dateigröße: 10 MB. Sie können hochladen: Bilder. . Drop files here

2 Kommentare zu „Bandsalat“

  1. Hier noch aus meiner Sammlung das goldene Mixtape von TDK welches ich mal zusammen gestellt habe was zum Glück von Bandsalat verschont geblieben ist mit Michael Jacksons Smooth Criminal , Peter Gabriel und einigen anderen Songs aus der Zeit. 🙂
    Erinnerungen aus der Schulzeit werden wach. Hatte ich mal im Musikunterricht dabei und mein Lehrer mochte Michael Jackson auch sehr gerne.

  2. Ja das kenne ich auch noch, besonders von den günstigen Kassetten die früher auch auf Trödelmärkten angeboten wurden, die hatten ziemlich dünne Bänder auch viele der Hörspielkassetten.
    Wenn ich selber Musikkassetten aufgenommen habe dann meistens auf TDK und BASF Kassetten, das waren schon qualitativ sehr gute Bänder, da gab es dann auch die normalen, die Chrome und die allerbesten die Metallbänder. Chrome war aber für einen guten Sound schon vollkommen ausreichend. Bandsalat konnte natürlich immer noch vorkommen aber doch eher seltener bei einem guten Tape Deck.

Einloggen

oder über

Passwort vergessen?

Noch kein Mitglied? Hier registrieren

Passwort vergessen?

Gib deine Kontodaten ein und wir senden dir einen Link, um dein Passwort zurückzusetzen.

Der Link zum zurücksetzen deines Passwortes scheint ungültig oder abgelaufen zu sein

Einloggen

Datenschutz ist uns wichtig!

Zur Sammlung hinzufügen

No Collections

Hier findest du alle Kollektionen, die du zuvor erstellt hast.

Nach oben scrollen