ZDF Hitparade

Die ZDF-Hitparade ist die bekannteste deutsche Schlagerparade die seit Ende der 60er Jahre im ZDF läuft. Der Kult-Moderator Dieter-Thomas Heck stellte bis 1984 dort Stars und Bands mit Ihren Schlagern und Hits vor. Mit mehr als 50% Einschaltquoten war die Hitparade eine der erfolgreichsten Fernsehsendungen der Zeit. Die Zuschauer konnten per Postkarte abstimmen, wer sich für die nächste Sendung qualifiziert und später per TED den Gewinner wählen.
Legendär war auch der Abspann in dem Dieter-Thomas Heck das Team der Hitparade in Höchstgeschwindigkeit spricht: „Kamera, Bildschnitt, technische Leitung, Bildtechnik, …“



ZDF Hitparade Erinnerst Du Dich? Erzähle uns über Deine Erinnerung an damals. Zum Kommentar. Lieben Dank!!!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die maximal Dateigröße: 10 MB. Sie können hochladen: Bilder. . Drop files here

6 Kommentare zu „ZDF Hitparade“

  1. Damals lagen für meine Eltern die Flippers, Howard Carpendale und Roland Kaiser ziemlich weit vorne, erst viel später durch mich wurde dann meine Mama dann auch noch zum Udo Lindenberg Fan.

  2. Haben meine Eltern früher auch gerne gesehen und ich dann natürlich auch, auch wenn ich Schlager nicht so mochte, dass war auch die Zeit wo im Auto noch immer WDR4 lief mit den ganzen Schlagern.
    Erst später konnte ich meine Eltern dann auch von Phil Collins begeistern.
    Erinnere mich aber noch gut auch an die markante Stimme von Dieter Thomas Heck und Roland Kaiser, Nino de Angelo und Howard Carpendale mochte sogar ich. 🙂
    Später in der Schule hatte ich auch einen tollen Klassenlehrer von dem ich viel gelernt habe und der hatte echt etwas Ähnlichkeit mit Howard Carpendale, fanden auch die Mütter die auch begeistert von ihm waren. Aber seht selbst, hier ein Bild von ihm.

  3. Vor einiger Zeit gab es die „Kultnacht“ … stundenlang HITPARADE – was für eine geile Zeit war das damals, im Bademantel am Samstag vor dem TV!

    1. Ein Sänger den meine Mama auch gut fand und den ich auch heute noch gerne höre ist Udo Lindenberg. Der ja auch in dieser Sendung aufgetreten ist.
      Es war auch das letzte Konzert gemeinsam mit meiner zwischenzeitlich leider verstorbenen Mutter, im Rahmen der Music feel the beat Ausstellung im Gustav Lübcke Museum in Hamm die noch bis Juli nächsten Jahres läuft konnte ich auch zur Erinnerung an sie auch etwas beisteuern was mich
      sehr gefreut hat.

Nach oben scrollen