Wählscheibentelefon

Wisst Ihr noch? Man wollte die Null wählen und hat zu früh losgelassen?



Wählscheibentelefon Erinnerst Du Dich? Erzähle uns über Deine Erinnerung an damals. Zum Kommentar. Lieben Dank!!!

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Die maximal Dateigröße: 10 MB. Sie können hochladen: Bilder. . Drop files here

8 Kommentare zu „Wählscheibentelefon“

  1. Hab so ein grünes Telefon sogar noch in Betrieb. Leider muß ich aber wegen anderen Wählverfahrens
    einen riesigen Aufwand dafür betreiben.

  2. Lustig war, damit hatten wir schon Rufnummernerkennung:

    Meine Oma, wohnte nahe einer Vermittlungsstelle. Und immer wenn Oma anrief, klinglete das Telefon viel lauter und fiel vor Scheppern fast vom Schränkchen. Wir konnten treffsicher den Hörer abnehmen und „Hallo Oma“ sagen.

    Ein Telekomtechniker hat dazu mal die Vermutung geäussert, dass die Oma durch die Nähe zur Vermittlungsstelle besonders viel „Saft“ zum Klingeln auf die Reise geschickt hat. Wer weiss…

    1. Diese Telefone gabs in Lachsrot, Ocker, Grau, Grün und Orange.
      Und ein transparentes zu Schauzwecken gab es auch noch.
      Obwohl in diesen Geräten beinahe nichts drin war.

      Und das hier gezeigte Exemplar hat ja schon übel gelitten…

  3. Oh ja die alten 611er und 612er das waren noch Zeiten.
    Meine Eltern haben mir immer verboten soviel zu telefonieren. Dann haben sie ein Schloß in die Wälscheibe gesetzt.
    Na ja und dann musste man nur morsen können stimmts Hadubrand ???

Nach oben scrollen