Zündplättchen – Knallplättchen

Die Zündplättchen (oder Knallblättchen,Platzpatronen, Amorces) für Spielzeug-Pistolen haben die immer so unverwechselbar nach Schwefel gerochen. Mal davon abgesehen, dass Zündlätzchen Voraussetzung für Cowboy und Indianer-Spiele sind, hat es auch Spaß gemacht die Plätzchen zum knallen zu bringen indem man sie mit einem Stein oder Hammer gezündet hat. Ganz mutige haben den Fingernagel dafür genommen.

Beitrag zur Überpüfung melden

Deine Meinung?

19 Punkte
Super Schlecht

Kommentare

Kommentar erstellen
  1. Ja das waren Zeiten. Zündplättchen mit den Fingernägeln knallen und dann die Finger verbrennen. Das kanne fast jeder aus den 70ern.
    Noch besser waren die 7er Ringe Schrechschußrevolver.
    Ich hatte damals eine Cobra oder Susi Kurzlaufrevolver. Der wurde dann vorn ausgebohrt (war ja alles Kunststoff) Dann knallte es noch lauter mit Feuerstrahl *Super*
    Mein Kumpel packte immer verschossene rote Knallpatronen vorn in den Lauf und schoß damit auf das Hosenbein. Menno hat das gezwiebelt bis 3 Meter entfernung ging das sauber ab.
    Ja ja heut ist alles verboten weils Anscheinswaffen sind.
    Aber wir sind ohne kleinen Waffenschein damit rumgerannt.
    Spielzeug eben …..

  2. Ich habe auch heute noch diesen Geruch dieser Zündplättchen in der Nase! Ich kannte auch noch die einzelnen roten Papierplättchen! Die haben wir auch mit einem Stein bearbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Loading…

0

Kommentare

0 comments

Erstellt von Micha

Ich habe meine Kindheit und Jugend in den 70er und 80er Jahren verbracht und posten daher am liebsten über diese Zeit :-)

Fitness-Look

Teenager & Highschool Komödien der 80er Jahre

Die besten Teenager und Highschool Filme der 80er Jahre