MAD – Satiremagazin

Erstausgabe September 1967
Einstellung 1995 – In den 1970er Jahren wurde die Zeitschrift auch im deutschsprachigen Raum endgültig zum Kult.

Beitrag zur Überpüfung melden

Deine Meinung?

37 Points
Super Schlecht

6 Kommentare

Kommentar erstellen
  1. Ja MAD Hefte waren zu allen Zeiten, ob 70er oder 80er bei mir beliebt. Ich erinnere mich noch an die vielen kuriosen Geschichten von Herrn oder Frau Frobisch und Feinbein. Ich liebte die Filmverarsche (au wei, der weisse Hai, Teil zwei) und Schlagzeilen wie sie wirklich waren. Ich hatte es sogar mal in die Leserbriefecke geschafft und Herbert Feuerstein hat mir geantwortet.(sie schmeißen Geld für MAD zum Fenster raus? So ein Blödsinn. Tragen sie das Geld lieber zum Kiosk.)
    Ärgerlich ist, das ich Kisten voll Hefte hatte und sie interessierten Verwandten Gören geschenkt hatte, die sie dann entsorgten.

  2. … kleiner Nachtrag! Für den entspannenden Ausgleich zur philosophischen Arbeit, gab es dann dafür die ausgeliehenen Schlüpferstürmer „Die kleinen grünen Männchen…“ !

  3. Bis heute noch einige Ausgaben in einem Asbach-1987/88er-Schuhkarton gehütet, für den Beweis, daß ich schon als Kind intellektueller und politischer Natur war. 😀 😀 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

The maximum upload file size: 10 MB. You can upload: image.

Bravo – Die Jugendzeitschrift

co op AG Handelsunternehmen